Gemütliche Möbel

Woher wissen Sie, dass die Möbel von hoher Qualität sind?

Klingt nach einer dummen Frage. Was schwer zu beurteilen ist, ist die möbel hochwertig. Können Sie nicht sehen, ob die Möbel von hoher Qualität sind oder nicht? Sie können sofort sehen! Aber das ist der Punkt – dass wir bei der Beurteilung der Qualität gewohnt sind, uns auf einige visuelle Punkte zu konzentrieren – auf die man sich bei einigen spektakulären Entscheidungen verlässt. Tatsächlich gibt es so viele Kriterien … und jedes von ihnen kann die „Qualität“ der stilvollsten, verdrehtesten und am besten ausgestatteten Möbel auf nichts reduzieren. Unterbewusst spürt das jeder Kunde. Wenn alles kühl und gut gemacht scheint und etwas nicht stimmt… Es frisst, es frisst Zweifel. Es ist auf der subkortikalen Ebene.

  • Schön heißt nicht bequem.
  • Bequem bedeutet nicht ergonomisch korrekt.
  • Ergonomie ist nicht genau dasselbe wie Funktionalität.
  • Und das ist keineswegs gleichbedeutend mit Praktikabilität, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit.

Ich rate insbesondere den Herstellern, sich mit diesem Thema zu beschäftigen

Woher wissen Sie, dass die Möbel von hoher Qualität sind?

Es ist alles Psychologie. Die erste Frage, die Sie beantworten müssen, ist immer: „Stellen Sie Möbel her? Und aus der Tatsache, dass:

  • wie klar Sie darauf eine Antwort geben werden,
  • wie zuversichtlich Sie sich intern auf die Antwort verlassen können,
  • wie genau Sie verstehen werden, was der Käufer/Kunde meint und wonach er eigentlich fragt, wenn er nach der Qualität fragt.

hängt davon ab, ob er bei Ihnen bestellt/kauft. Oder er fängt an, Ihre Arbeit nach dem Prinzip – „es war billiger oder teurer“ – zu vergleichen. Nun, dementsprechend wird wandern gehen, um Hersteller, Preise und Qualität weiter zu suchen.

Bis er denjenigen findet, der ihn überzeugt, dass er Qualität hat. Und es ist nicht die Tatsache, dass das entscheidende Auswahlkriterium letztendlich die Billigkeit sein wird.

Wie bewerten sie die Qualität von Möbeln „nach der Wissenschaft“?

Es gibt vier Kriterien zur Beurteilung der Qualität von Möbeln. Der wichtigste ist der Verbraucher. Lassen Sie uns noch etwas ausführlicher darauf eingehen. Und außerdem gibt es drei:

  • Konstruktiv. Wie zuverlässig und haltbar ist der Rahmen selbst, die verwendeten Materialien, Befestigungselemente und Frontbeschläge? Die Einfachheit des Designs (wie man sagt – es gibt nichts kaputt zu machen – es ist ideal), die Fähigkeit des Produkts, eine bestimmte Funktion ohne Fehler, mit minimalem Aufwand und über viele Jahre hinweg zu erfüllen.
  • Technologisch. Sind die Teile hochwertig bearbeitet, sind sie präzise, lassen sie sich leicht austauschen, wenn sie versagen, und sind sie im Allgemeinen leicht zu reparieren, wenn sie versagen? Oder direkt auf eine Mülldeponie? Es ist auch leicht selbst zu transportieren, auf- und abzubauen.
  • Technisch und wirtschaftlich. Das Produkt selbst wird im Allgemeinen mehr im Hinblick auf seine wirtschaftliche Machbarkeit bewertet. Manchmal werden teure Befestigungselemente an einigen Elementen angebracht. Es ist wie eine „Sicherheitsmarge“. Dieselbe Funktionalität, aber teurer (stärker, leistungsfähiger, besser). Und warum fragt er? Wenn das Produkt überhaupt nie solchen Belastungen ausgesetzt sein wird. Wollen Sie es in den Weltraum schicken? Es ist nur eine unnötige Überbezahlung. Der Anstieg der Gestehungskosten ist wirtschaftlich völlig ungerechtfertigt.
Woher wissen Sie, dass die Möbel von hoher Qualität sind?

Alle diese Kriterien sind eng miteinander verflochten GOSTs und Standards, diese Möbel finden Sie hier: https://warenza.de/wohnen. Sowohl die technologischen, als auch die konstruktiven Kriterien betreffen die Einschätzung der Zweckmäßigkeit der Materialwahl, den Umfang der Angaben über die Bestimmung, die Belastung und die Betriebsbedingungen. Schätzung und „Sauberkeit“ der Montage, Konformität mit den Normen über die Größe der Umkehrspiele, Nähte, Verarbeitung der Enden eines Produktes, Qualität des Befestigungszubehörs.

Viertens ist das Verbraucherkriterium zur Beurteilung von Möbeln interessanter. Sie definiert Qualität aus der Sicht des Verbrauchers. Und sie ist in viele Indikatoren unterteilt, die hoch genug sein sollten. Damit die Möbel das Recht haben, als qualitativ bezeichnet zu werden.

Verbraucherindikatoren der Qualität viel.

Dies vor allem im sozialen Bereich. Diese Indikatoren bestimmen, für wen die Möbel bestimmt sind, wo und von wem sie verwendet werden sollen. Es gibt viele Nuancen und Details, die vom Designer-Designer bei der Entwicklung angegeben werden sollten. Zum Beispiel sind die Möbel spezifisch genug für Behinderte, Kinder nach Alter. Und auch die, die einige professionelle Merkmale berücksichtigt – Tabellen für Näherinnen, Monteure, Juweliere usw.

Funktionsindikatoren „vermitteln“ Ergonomie, Funktionalität und Praktikabilität. Die Möbel sollten mit dem größten Nutzen eingesetzt werden. Das heißt, in Gewicht, Größe eines Körpers entsprechen – es gibt einen Standard und einen Nicht-Standard. Und auch seine physiologischen, hygienischen Anforderungen.

Ökologische Indikatoren. Nun, es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Möbel unter Verwendung verschiedener Harze, Farben und Klebstoffe hergestellt werden – sie alle setzen giftige Substanzen frei. Schädliche Verunreinigungen müssen normal sein.

Bei der Ästhetik geht es um genau die visuelle Beurteilung, auf die wir uns gerne verlassen. Wir sind bereit, das stilvolle Auftreten von oh so viel zu verzeihen. Und absolut umsonst!