Gemütliche Möbel

Moderne Elemente und Einrichtungsgegenstände

In der Antike begann die Architektur mit dem Bau von Häusern, dann begannen die Menschen, Denkmäler und symbolische Gebäude zu Ehren der Herrscher und Gottheiten zu errichten, an die sie glaubten. Natürlich wurden diese monumentalen Gebäude wo immer möglich dekoriert. Um zu lernen, wie man elegantere Elemente schaffen kann, begannen die Menschen, Handwerk zu lernen. Letzteres diente als Anstoß für die Entstehung künstlerischer Werte und die Entstehung der menschlichen Sehnsucht nach dem „Schönen“. Primitive Häuser waren nicht nur mit dem notwendigen Minimum an Gegenständen für ein komfortables Leben ausgestattet, sondern auch mit Dingen, die keinen bestimmten Zweck hatten. Sie erschienen nur als eine schöne Ergänzung. Diese Elemente wurden später „decor“ genannt, was im Lateinischen wie „anständig“, „anständig“ klingt. In den Häusern sparte man nicht an der Dekoration der Innenräume, arme Menschen begnügten sich mit Kleinem, aber auch ihre Hütten schafften es, mit Hilfe improvisierter Mittel zu beleben. Heute gehören neben den Möbeln auch dekorative Elemente zu den Bestandteilen der Innenausstattung des Raumes. Zusammen mit der Dekoration von Wänden, Decke und Boden ergeben sie ein einzigartiges Designbild. Jeder Stil zeichnet sich durch die Verwendung bestimmter Arten von dekorativen Elementen aus.

Rolle der Dekorationsgegenstände

Moderne Elemente und Einrichtungsgegenstände

Bei der Innendekoration können Sie Farben und Akzente hinzufügen und der Raumausstattung ein komplettes Aussehen verleihen. Niedliche Dinge, die keine funktionelle Last tragen, eine Gemütlichkeit im Raum schaffen und ihm eine Tafel der „Wärme“ verleihen. Wenn Sie nur Ausbau und Möbel im Raum lassen, wird es bequem sein, aber nicht die Tatsache, dass es angenehm ist, im Raum zu sein. Achten Sie auf Ämter, Krankenstationen und andere Regierungsstellen. Sie können Wohnaccessoires unter diesem Link finden: https://warenza.de/wohnen/dekoration. Sie sehen steril aus, es wird sofort klar, dass hier keine Menschen leben. Denn das funktionale Minimum trägt nur zum Arbeitsprozess bei, und die Menschen sind es gewohnt, sich mit schönen, kleinen Dingen zu umgeben, die Teil ihres Lebens werden. In diesem Fall weiß jeder Designer, dass dem Dekor eine Haupt- und Nebenrolle zugewiesen werden kann. Im ersten Fall werden die Objekte zu einer komplexen Komposition geformt, die auf einem neutralen Hintergrund der Endbearbeitung und dem Rest der Dekoration spektakulär aussieht. Wenn das Dekor zweitrangig ist, schattiert es nur das allgemeine Stilkonzept, wird zu einer unauffälligen Ergänzung.

Die Vielfalt der Dekorationsobjekte

Moderne Elemente und Einrichtungsgegenstände

Dekor im weitesten Sinne des Wortes wird je nach der Menge der Merkmale in drei Typen eingeteilt:

  • Architektonisch – es ist normalerweise Teil der Innendekoration.
  • Bildhauerei – das Konzept umfasst eine reiche Palette von Produkten: von Figuren bis hin zu Ton- und Gipskompositionen.
  • Bildlich – die wichtigsten Vertreter der Gruppe sind Gemälde.

Es gibt auch „interspezifische“ Kombinationen. Zum Beispiel kombiniert das Relief (keine Charakterisierung, sondern ein Kunstzweig) skulpturale und bildliche Typen: auf einer ebenen Fläche entstehen Volumenkompositionen. Es gibt auch eine weitere Klassifizierung nach dem Grad der „Aktivität“ von Dekorationsobjekten:

  • Passiv. Wird nur dann angezogen, wenn es notwendig ist, den Raum zu dekorieren.
  • Aktiv. Sie sind ein integraler Bestandteil der architektonischen Konstruktion und erfüllen spezifische Funktionen.

Auch Dekorationsgegenstände werden in solche unterteilt, die in Geschäften gekauft und von Hand gefertigt werden. Letztere sind eng mit dem Schaffensprozess und der Handarbeit verbunden. Kunsthandwerklich hergestellte Gegenstände werden um eine Größenordnung höher bewertet, da es sich um exklusive Details handelt, die das Interieur einzigartig machen. Sie können die Dekorationselemente für eine Stadtwohnung oder ein Privathaus selbst auswählen oder sich von Spezialisten helfen lassen. Letzteres ist relevant für komplexe stilistische Lösungen in Luxuswohnungen, wenn die Umgebung dem Konzept der gewählten Richtung voll und ganz entsprechen soll. Die Gegenstände werden nach ihrem Standort in vier Gruppen eingeteilt:

  • Schreibtisch. Lampen, Statuetten, Uhren.
  • Bodenbeläge. Große Vasen, Beleuchtungskörper.
  • Wandeinheiten. Uhren, Gemälde, Wandleuchter, Spiegel.
  • Decken. In der Regel handelt es sich um Kronleuchter, obwohl es in experimentellen Innenräumen Fälle gibt, in denen Bilder über dem Kopf platziert werden.